Wednesday, November 20, 2019

Vor Angst zittern...


Als wir Aaron kennengelernt haben es war uns klar dass er misshandelt wurde... die Angst lasste ihn nicht in Ruhe, er musste vor Angst zittern und mit seinem rechten Auge ohne Kontrolle zwinkern. So klein und so hilflos, und so unbeschreiblich schön gleichzeitig... er hat uns irgendwie eine Mischung von Gefüihle und Emotionen bereitet...


Aaron tat uns wirklich viel Leid, wir waren sehr traurig mit den schrecklichen Gedanken dass jemand hätte ihn schlagen oder anschreien können, zum kleinen, unschuldigen und sensibelen Aaron. Und aus diesem Grund, weil es uns zuviel war ihn so zu sehen, Mari Fe hat angeboten ihn mit nach Hause in Pflege zu nehmen.

Und so durfte Aaron vor einigen Wochen das Tierheim lassen und zu Mari Fe umziehen. Die Änderung tat ihm gut, er zittert bei ihr nicht mehr und dort er fühlt sich wohl mit unserer Mari Fe und ihren Hunden. Aaron zittert nicht mehr dort, nur vor fremden Menschen im Fall von Besuch, sonst er spielt fröhlich und ohne Ende mit den anderen Hunden und dort ihm geht's entweder körperlich oder seelisch super klasse!

Alles läuft für den süssen Kerl bestens und wir hoffen von ganzen Herzen dass er auch eine tolle Familie findet!


 

Saturday, November 16, 2019

Herbstkatzenkinder


Komischerweise sind die Katzenkinder in diesem Jahr zu uns und zu anderen Katzenstationen in unserer Nähe sehr spät angekommen... wir wissen nicht warum. Spät aber bildhübsch wie zB unsere Sissi, Rudi, Rhianna und Renata.

Sissi ist ein Püppchen, oder ehe ein Tigerpüppchen die sich so toll bei uns entwickelt. Sie hat einen runden Kopf und irgendwie sie sieht anders als viele getigerte Katzen aus.

Einige Tage nach Sissis Ankunft kam Rudi an... Gotttt... wir dachten sein Auge wäre draussen der Augenhöle!!! Er hatte so einen riesen Abszess, aber man konnte es nicht wissen... wir haben ihn aber ganz 'normal' behandelt, und es ging ihm ausgezeichnet!

So kam Rudi an, glupppsss!!!!


Und so geht es Rudi (vorne) gerade! Hier auf dem Foto zusammen mit Sissi (hinten)


Zwei Tage nach Rudis Ankunft dieselbe Leute haben seine zwei hübsche Schwesterchen gefunden... Die Nachbarn sagten sie wurden ausgesezt und das Risko sie werden angefahren sei sehr hoch... Das sind Renata und Rhianna:

Die ganze Babies sind klasse, alle kuscheln gerne, fressen gerne und wachsen gesund. Wie schön wenn Alle ganz tolle Familien finden können!

Monday, November 04, 2019

Nikkis neue Knien (Bericht)


Die kleine Nikki ist bei uns schon seit einigen Monate und in dieser Zeit wir haben mit ihr gearbeitet. Als sie bei uns angekommen ist wir haben nichts komisches beobachtet, aber nach einigen Tagen wir haben bemerkt etwas stimmt mit ihrem Gang nicht... Und so wir haben Nikki zur Tierklinik für eine Röntgenuntersuchung genommen...
Wir waren sehr überrascht  als wir Nikkis Kniescheiben gesehen haben! Beide waren falsch gelegen, statt in der Mitte jedes Knien zu sein (siehe die zwei Kreise auf dem Bild unten), beide Kniescheiben waren auf einer Seite (siehe die Pfleilen auf dem Bild)... und trotzdem sie hatte ihr ganzes Leben ohne Probleme damit gelebt, die Arme! Mit so einem Geburtsfehler einige Jahre zu leben, es musste nicht ganz einfach sein...
Wir haben uns entschieden Nikki operieren zu lassen, zuerst das schlimmste Knie, und wenn es klappt danach das andere Knie.

Die erste OP war ein totaler Erfolg, und so am Ende des Sommers wir haben Nikkis zweite Knie auch operieren lassen, und es hat auch sehr gut geklappt.

Die zwei Videos unten zeigen Nikkis PostOP wenige Tage nach ihrer zweiten OP.




Nikki hat ihre zwei PostOP bei uns Zuhause verbracht. In dieser Zeit wir haben bemerkt dass Nikki eine enge und tolle Beziehung zu ihren Menschen entwickeln kann, aber um Diese zu erreichen man wird etwas Zeit und Geduld brauchen. Nun Nikki ist wieder im Tierheim, es hat uns viel Leid getan sie ins Tierheim zurück zu bringen... aber ihr geht's gut und wir brauchen ihren Pflegeplatz Zuhause für die nächste Kranke. Nikki ist unsere grosse Liebe, wir geben ihr das Essen getrennt von den Anderen und wir verwöhnen sie mit gutem Nassfutter weil sie immernoch zu dünn ist. Wir sind froh, dass Nikki gesund ist und dass ihre Blutwerte und Bluttests in Ordnung sind.

Alles was unser Prinzessinchen nun braucht ist eine liebevolle Familie die sie viel liebt und versteht. Nikki ist eine bildhübsche Podenca, sie ist extrem sensibel und sie wird ihre Zeit benötigen um ihre Menschen zu vertrauen, aber es wird Ihnen lohnen, das ist sicher!.

Wir lieben Nikki sehr, wir sind sehr glücklich dass unsere Entscheidung für die zwei OPs richtig war, und nun wir beten dass sie ganz tolle Menschen findet die sie lieben und verwöhnen.

Tuesday, October 29, 2019

... und folgt!



Links nach rechts: Daisy, Lars, Oddy, Lischen, Damian und Dieter

Hier einige der schwarz-weissen Kätzchen, auch von links nach rechts Donald, Oskar (hinten), Daisy und Dieter 
Wir können uns nicht erklären wieso wir fast all die Babies in diesem Jahr am Ende des Sommers bekommen haben. Es ist einfach so gewesen, und es gibt soviele Sachen die wir nicht kontrollieren oder entscheiden können... Irene meint Alles passiert wegen einem Grund. Vielleicht schon, wer weisst!

Saturday, October 26, 2019

Was für eine Schönheit


In diesen Wochen uns ist es soviel passiert dass man verliert oft die Kräfte zu berichten... Wir haben zwei Todesfälle gehabt, zwei Parvofälle gehabt, unerwarteten Neuigkeiten bekommen und unendlich sehr viel Arbeit und Druck.

Wenn man so unter Druck ist, man findet die Zeit nicht, man findet keine Ruhe zu schreiben und manchmal man würde ehe aufhören und verschwinden... Das tun ja Einige, der Druck ist ihnen zu stark und sie unternehmen andere Lebenswege die einfacher sind.

Manchmal wir fragen uns warum folgen wir, wenn das Geld reicht fast nicht bis zum Ende des Monats zum leben, wenn manche Leute so böse und unverschämt zu uns sind, wenn neue Probleme ankommen wenn man eine kleine Pause braucht... Es gibt viele Gründe zu folgen, ein Grund ist ganz einfach, man kann sich nicht vorstellen die ganze Tiere im Stich zu lassen.

Dieser Grund reicht uns.

Und das Leben folgt...



PS: und hier sie vor 2 Wochen  die kleine Babies...

Monday, September 16, 2019

Friday, September 13, 2019

Unsere Katzen in Neuss!


Viele von unseren Katzen reisen nach Neuss zu Claudia Hachajs schöne Pflegestelle. Dort bleiben die Kätzchen in Pflege bis Claudia eine endgültige Familie für sie findet. Was wir zusammen mit Claudia und unseren Partnervereinen Tiere in Spanien und den Tierschutzengel mit den Tieren tun ich glaube es ist eine echte Kunsthandwerk, alles ganz vorsichtig, alles mit soviel Liebe und für jedes Tier was gebraucht wird. Wir können ganz stolz sein :-)

Wenn Claudia auf die Strasse geht sie trifft oft Freunde und Bekannte, fast alle sind Adoptanten! Hahaha! echt lustig!!! Und klasse, so lernt man unsere nette Adoptanten kennen auch wenn es nur ganz kurz und schnell ist :-)

Wir waren bei Claudia vor ein paar Tage und wir haben uns auf unseren Besuch bei Ihr riesig gefreut!








Tuesday, September 03, 2019

Wednesday, August 28, 2019

Katzenbabies im heissen Sommer


Diese Babies sind sehr klein, zuerst wir haben zwei bekommen, ein Tag später wurde das Dritte zu uns gebracht, und das Vierte war noch nicht da als wir das Video vor ein Paar Tage gemacht haben... das Kleine (auch schwarz-weiss) kam wieder ein Tag später an.

Die Frauen die sie gefunden haben , sie haben die Mama nicht gesehen... wir haben zu ihnen gesagt sie müssen ja aufpassen und sie mit der Falle einfangen damit wir sie kastrieren können. Mal sehen ob die Damen es schaffen...






Mittlerweile unser Engel Mari Fe kümmert sich um ihnen und gibt ihnen die Milch mit der Flasche, eine harte Arbeit die man nur aus der reinsten Liebe schaffen kann!

Monday, August 26, 2019

So doof und ungerecht...


Das Tierschutzgesezt Kataloniens ist sehr gut, ein Vorbild eigentlich. Das Problem ist ganz einfach: die Gesezte bedeuten gar nichts wenn man sie nicht anwendet! Laut unseres Gesezt alle Haustiere, mindestens die Hunde, Katzen und Frettchen müssen gechippt und in jedes Rathaus registriert werden. Das ist ein Pflicht in Katalonien seit 2001.

Vor einigen Wochen unsere Freundin Glòria wurde angerufen, man hatte eine ausgesezte Hündin gefunden, sie wusste vom Risiko dass die Hündin landet in die falschen Händen und sie hat sie abgeholt und mit nach Hause genommen. Da Glòria nun Zuhause zu voll ist, sie hat uns angerufen und gebeten wir helfen ihr mit der Junghündin, und so dürfte das hübsche Hundeteenagermädchen zu mir nach Hause kommen.

Wie Ihr schon weisst unsere Freundin hilft wo sie kann in ihrem Gebiet nicht so weit weg von Lleida, in Westkatalonien... dort wo die Haustiere es nicht so einfach haben. Das ist eine Region Kataloniens mit viel Ignoranz und Inkultur bzw argerechte Haustierhaltung. Eine Region wie ein echtes Far West für die Haustiere... Es ist nicht so extrem wie in manchen Orte in Spanien, wo die Galgos erhängt werden, aber trotzdem es gibt viel Grausamkeit noch und die Tiere werden nicht respektiert und auch nicht geliebt. (Ich rede natürlich im Allgemein, überall gibt es auch ganz tolle Menschen). Ganz besonders sind unsere Bauer und die Jäger die Meister dieser Barbarei... und das leider nicht nur in dieser Region, sondern überall in Katalonien.

Nun die nette Hündin ist bei uns und ihr geht's bestens, sie ist sehr ähnlich wie die helle Labbis und sie ist sehr lieb, verspielt und unproblematisch. Aber jemand muss denken Glòria handelt mit Tieren denn sie wurde vom Amt gefragt wo sich die Hündin befindet. Sie hat es ihnen erzählt und meine Telefonnummer ihnen gegeben. Sie haben angerufen und zu mir gesagt ich habe 3 Wochen um die Hündin gechippt und registriert zu haben. Ich meinte ich suche eine Familie für sie und das kann man machen wenn sie wieder adoptiert wird... aber sie haben nicht gewollt, ich habe 3 Wochen um ihre Papiere fertig zu haben. Alles klar und sehr schön habe ich gesagt, aber ich habe ihnen ganz böse geantwortet und ihnen gefragt warum fahren sie nicht zu den Menschen die Kampfhunde fuer echte Kämpfe haben! Warum müssen wir alles so perfekt haben wenn es gibt soviele Haustiere ohne Papiere! Warum dies wenn wir gute Menschen sind die dazu ein Problem zum Amt abnehmen und auf unseren Schulter tragen ohne dass man uns dafuer bezahlt!

Der Typ wollte nichts davon wissen, ich solle mit seinem Chef darueber sprechen wenn ich möchte, ich haette 3 Wochen um alles richtig zu haben sonst es wuerden Konsequenzen sein. Es ist ihm egal gewesen dass ich Tierärztin bin...dazu er hat wieder nach der Farbe der Hündin gefragt 'ist sie schwarz, braun?' hat er gesagt... er hat nachgefragt falls ich ihm angelogen hätte!! Ich kann die Hündin ganz einfach chippen und anmelden, aber das ist nicht das Thema wie Ihr es Euch vorstellen könnt. Die Sache ist dass sie uns behandeln als wir eine Mafia wären, statt ihre Zeit mit Intelligenz zu benutzen sie kommen zu uns als wir Hundetrafikanten wären und alles was wir versuchen ist diesen armen Tieren eine zweite Chance zu geben ohne dass das Amt uns keinen einzigen Zent dafuer gibt, auch wenn sie es machen mussten!!! Wir tun ihren Job und sie misstrauen uns und geben uns dazu mehr Arbeit als wir nichts anderes zu tun hätten...

Saturday, August 17, 2019

Unser Santo ist sooo lieb und lustig!


Hier ein paar Videos von Santo für Euch!







Alles was Santo (der Heilige) alias Ojitos (Äuglein) braucht... ist eine eigene Familie! So ein schöner Traum!!!

Monday, August 12, 2019

Die süsse Melly und die Femurkopfresektionen


Ihr weisst schon dass wir absolute Fans der Podencos und ihren Mixen sind. Sie sind ausdrucksvoll, lustig, originell!, hübsch mit ihren unschuldigen Gesichtchen und honigfarbenen Äuglein... Dazu sie haben eine robuste Gesundheit, in der Regel sie sind resistenter als andere Hunde vor vielen Krankheiten und meistens erholen sich sehr schnell nach einer OP... In der Regel es ist so!

Wie hier unsere Melly... sie wurde am Donnerstag operiert, und dieses Videochen ist vom Freitag der 09. August:



Und hier unten, nur zwei Tage nach der OP, also am Samstag, und sie kann schon mit dem Fuss auf den Boden treten...



Was ist eine Femurkopfresektion? Der Femurkopf wird abgeschnitten, das Hüftgelenk verschwindet, und mit ihm verschwinden auch die Schmerzen. Es klingt sehr radikal hahahaha!!, und klar jedes Mal wenn man Schmerzen hat, kann man nicht sagen 'ich schneide mir nun ein Stück Magen, oder eine Ohr'  usw! Logisch!! Aber hier es ist möglich es zu machen und wenn der Chirurger kennt die Technik das ist eine unserer lieblings-OP, nicht zu teuer und passt zu meistens der Hunde, total erfolgreich. Vor manchen Jahren, als Anfänger wir dachten sowas tut man nur zu den kleinen Hunden wie in Mellys Fall. Aber die Wahrheit ist fast allen Hunden passt, auch zu den Grössen wie unser Oriol! Wenn der Hund behält ein optimales Gewicht und geht regelmässig spazieren (lieber auf weichen Boden) es gibt nichts zu fürchten :-)

Wir wünschen Melly eine schmerzlose und baldige Erholung, und warum nicht! auch dass sie bald eine tolle familie findet!

Und wir wünschen Euch eine tolle Woche!

Friday, August 09, 2019

Gunni hat nicht aufgegeben!


Gunni sucht immernoch eine Familie. Er ist gesund und er ist sehr nett, und sehr einfach und problemlos muss man sagen. Er möchte ein geliebter Hund zu werden, und er hat seinen Traum noch nicht aufgegeben!





Wenn die Hunde problemlos sind, ich weiss es kann ganz doof klingen, aber manchmal sie werden 'unsichtbar'. Man kümmert sich um den ganz Neuen, um den Kranken, um den alltags Zwischenfälle... und die Hunde die man keine Sorgen bereiten, die müssen sehr geduldig sein. Es ist Gunnis Fall ohne Zweifel. Er wohnt zusammen in einem relativ grössen Zwinger mit Muriel und das ist alles. Gunni erträgt die arme Muriel und das ist fantastisch für uns, Gunni ist ihr hübscher und geduldiger Hundesitter und er hilft uns so mit ihr.

Aber irgendwann muss man halten, beobachten, nachdenken: wie ungerecht ist diese langweilige Situation für Gunni! Er hat bis jezt nichts falsches gemacht, wir sollen ihm helfen damit er auch ein schönes Hundeleben haben kann!




Thursday, August 08, 2019

Beste Welpen auf der Welt!


Unsere Welpen sind klasse, vor ein paar Tage ich sagte jemandem 'gerade ich weiss ja nicht welchen der hübscheste Welpe von allen ist!', denn alle extrem schön sind und von Wesen her alle sind unwiderstehlich, ein echter Traum!



Die Erste die uns lassen wird ist Ada, ihre deutsche Familie wohnt in unserer Nähe und sie haben die Kleine schon bei uns kennengelernt. Wir waren auch schon bei ihnen zuhause und fanden alles einfach klasse für Ada. Adas neue Familie sind Hundeanfänger... wir sagten zu ihnen ganz ernst "aber sind Sie sicher dass Sie ihre Möbel kaputt haben wollen?". Es ist eine ehe junge Familie, mit grossen Kinder 10 und 13 Jahre alt die zwei Jungs, wir denken es kann sehr gut klappen aber trotzdem wir wollten ihnen die reine Wahrheit ein bisschen erklären. Sie hatten sich (als gute Deutsche) schon darüber informiert und trotzdem Sie möchten Ada adoptieren und dass sie ihr Familienmitglied wird! Sehr schön.

Axel, Adria und Arianne, und vielleicht Feliu werden auch in August reisen dürfen, sie haben Familien in Deutschland gefunden. Diese Familie haben viel Glück, das sind wirklich ganz tolle Hundebabies :-)

Und wir haben Zuwachs im Welpengehege, vielleicht Ihr habt die wunderschöne Erica auf dem Video schon entdeckt, die schlanke braune Welpin, Gott was für eine Süssigkeit! und was für eine Wasserratte!!! Hahahahaha!

Erica

Guadalupe mit Erica



Sunday, August 04, 2019

Besuch bei Glòria


Diese Woche wir haben unsere Tierschutzfreundin Glòria besucht. Glòria wohnt in der Nähe von Lleida in Westkatalonien, dort viele Menschen sind ignorant wenn es um Haustiere geht. Andere Menschen sind herzlos und sehr grausam, sie nutzen die Tiere aus, sie quälen sie fast... Glòria sagte zu uns sie versteht nicht warum sie muss immer soviele komische Strategien erfinden um den Tieren zu retten. Manchmal es geht um sehr grausamen Menschen die halten die Junghunde an kurzen Ketten, die futtern ihre Schaafe und Pferde nicht genug... Glòria sieht es und wird krank, und sie muss sich mit diesen Monstern 'befreunden' damit sie ihr die Tiere zu futtern erlauben, zum Beispiel.

Gerade sie hat ein paar gerettete Hunde zuhause und sie musste zur Leute sagen sie sind krank damit sie erlauben ihr die Tiere mit nach Hause zu nehmen. Wir möchten Glòria gerne mit der Lage helfen aber sie möchte nicht dass wir mit diesen Leute reden, es könnte 'gefährlich fürs Vertrauen sein' meint sie... Sie hat Angst dass diese böse Menschen verboten ihr den Eintritt ins Grundstück und dass die Hunde und die Pferde ohne genug Essen und sauberes Wasser viel leiden müssen.

Trotz allem Glòria verliert die gute Laune nicht und sie hat für uns und für ihren Humanschützlingen Artur ein leckeres Sommeressen vorbereitet :-)



Bei Glòria wartet immer noch der Bambi auf ein Zuhause, er ist sehr schön gewachsen und ist viel hübscher verträglicher und lieb geworden. Wir sind sehr stolz auf ihn!



Der Opa Jack ist auch ganz glücklich dort, er ist ein bisschen zu dick aber er geniesst trotzdem sein ruhiges Leben bei Glòria. In den nächsten Wochen wir werden neue Hundepfleglinge von Glòria vorstellen, die ein Zuhause suchen, wie zB den kleinen Dick, den künstlerischen Noël und Happy der Küsser! Wir hoffen alle finden eine Familie, es sind ganz tolle Hunde!!!


Thursday, August 01, 2019

135 SPRITZE


Im Leben muss man sehr geduldig sein... wir wissen wie schwierig alles sein kann!

Die Tiervermittlung benötigt viel Arbeit, viel Optimismus, Hoffnung und ganz viele Geduldtonne. Es kann extrem frustrierend sein, aber nach jedem vermittelten Tier man wächst und die Freude die wir erfahren gibt uns die Kraft zu folgen!

Man muss wirklich sehr positiv sein um diese Tierschutzarbeit zu überleben, man muss nicht nur für die kranken Tieren kämpfen, sondern man muss manchmal eine Riesenmenge Kraft haben um nicht völlig von der Rolle zu sein...

Manche Tiere kämpfen auch täglich um sich zu heilen, um wieder zu laufen, um ihren Ängste zu vergessen oder um viele Glucantimespritzen zu ertragen, das kann ab und zu nicht so einfach sein, aber im allgemein alle Hunde schaffen das! Ganz besonders unser liebe 'Ojitos', ja, der Santo... seine Leishmaniose PCRs ergeben bis jezt immer wieder positiv, aber seine Blutwerte sind immer in Ordnung, Gott sei Dank!

Ojitos hat 135 Spritzen ertragen müssen in diesen ca 6 Monate, das ist eine Spritze am Tag und er hat die Behandlung prima mitgemacht ;-) Bis jezt niemand möchte ihn adoptieren und uns tut es sehr leid weil er ein Schatz ist.

Ojitos ist ein toller Beispiel für Leishmaniosehundebesitzer. Seine Besserung ist spektakulär...




Friday, July 26, 2019

Werbung mit Seele. Werbung in Familie!


Unsere gute Freundin, Pflegestelle und Spaziergängerin Ester kommt ab und zu mit ihren zwei Tochter und Neffe um Fotos zu machen. Laia, Mar und Ruth wissen dass ihre Hilfe sehr wichtig ist. Wir sagen immer zu ihnen die Tiere finden ein Zuhause dank zu ihnen, und sie freuen sich riesig. Schlaue Mädchen!!! ;-)







Links nach rechts: Mar, Fonsito, Pedrito, Laia, Ester mit Amy und Ruth mit Poncho

Der Kuss des Monats!:



Mar und Laia sind die Pflegeschwester vom klein Bingo :-)
Es ist toll wie wunderbar es ist neue Freunde zu machen die haben ähnliche Ziele im Leben! Ester! Danke dass Du diese tolle Mädels zum mithelfebn bringst!

Die kleine Amy, Fonsito, Pedrito und Poncho waren sehr glücklich mit uns spazierengehen zu dürfen, ich denke man kann es auf ihren Gesichtchen sehen!

Monday, July 08, 2019

Macu in ihrer Pflegestelle


Macu darf nicht mehr bei ihrem Frauchen bleiben, sie ist nun bei uns in Pflege, Noemi und Rafa kümmern sich um ihr denn wir vermuten Macu sollte im Tierheim ein eigenes Zimmer haben und wir haben keinen Platz mehr für Hunde die einzeln leben sollen.



Macu hat sich mit dem Hunde des Nachbar ein paar Mal schon getroffen und es geht zwischen ihnen prima, sie muss sehr wählerisch und launisch sein die kleine Macu!

Allerdings etwas ist ganz sicher, Macu ist ganz zart zu den Kindern, und soooo süss!!!!


Friday, June 28, 2019

Südkatalonien brennt


In Ribera d'Ebre und anderen Munizipalitäten der Ebre Region in Katalonien, brennt ein unkontrolliertes Feuer seit Mittwoch und mit den heutigen Temperaturen von 40⁰C und 42⁰C die Zahl von schon 6.000 verbrannten Hektare könnte bis zu 20.000 austeigen...

Einige Bauer mussten ohnmachtig die Katastrophe akzeptieren, sie konnten ihre Tiere nicht retten, die brutale Flamme und die Rauchwolke haben mit ihren Leben beendet.

Wir wohnen weit weg vom Ebre Fluss, und trotzdem wir haben Angst, es könnte auch bei uns passieren. Es geschah schon in 2005, ein kleines Feuer ganz an der Ecke vom Tierheim. Noemi hat die Lage zusammen mit der Polizei des Dorfes sehr gut unter Kontrolle gebracht. Einige Jahre später ein grösseres Waldfeuer geschah in Vallirana, wo sich das Tierheim von Animals sense Sostre mit ca 200 Tiere befindet... Alle Tiere mussten evakuiert werden, unser tapfer Rafa fuhr dort mit dem Tiere in Spanien Auto zum mithelfen und alle zusammen (Personal, Freunde, Freiwillige...) konnten alle Tiere retten.

Wir hoffen das Feuer kann bald komplett unter Kontrolle sein und wir beten dass keine mehr Feuer geschehen in den nächsten Stunden/Tagen. Bei Ribera d'Ebre arbeiten ständig ungefähr 400 Feuerwehrmänner 24/24, wenn mehr Feuer anfangen es wird schwieriger...

Beten wir!

Hier 2 Links zu den Fotos und Videos:

Link in 'real time' zur katalanischen Zeitung 'ara.cat' :
https://www.ara.cat/societat/incendi-forestal-ribera-ebre-priorat-garrigues-ultima-hora-directe_12_2260093969.html

Link vom katalanischen Fernsehen TV3 mit Fotos:
https://www.ccma.cat/324/un-incendi-crema-a-la-torre-de-lespanyol-a-la-ribera-debre/noticia/2931280/

Monday, June 24, 2019

Eine Nacht wie die Hölle!


Jeeedes Jahr diesselbe Geschichte, immmer wieder zum 23-24 Juni gescheht der gleiche Wahsinn in ganzem Katalonien, das Sant Joans Fest und sein unendliches (und manchmal auch unerträgliches) Böllern. Das Fest war ursprünglich ein heidnisches Fest wo man die Sommersonnenwende gefeiert hat. Später, die Kirche hat das Fest "katholisiert" und anders genannt und heutzutage es wird überall in den sogenannten Katalanischen Länder (Katalonien, València und Balearen) gefeiert.

Die ganze Nacht wird es gefeiert, ich kann gerade noch irgendeine Art von Musik und das verdammte Geräusch des unverschämten Böllern aus der Ferne hören, auch wenn ich 3 Kilometer weit weg vom Dorf wohne. Ich weiss nicht wie man das alles in den Dörfer und Städten ertragen kann, ich möchte es auch nicht wissen. Zum Johannisfest manche Leute gehen tanzen, andere treffen sich mit Freunden oder Familie zum böllern und auf jedem Fall alle werden die typische briocheartigen Kuchen "Coca de Sant Joan" essen wollen. Es wird auch oft zuviel getrunken und die Landstrassen werden nicht mehr so sicher zum fahren, wir versuchen das Auto nicht zu berühren in dieser Nacht.

Heutzutage noch, aber ganz besonders früher gab es Lagerfeuer ("fogueres" oder Johannisfeuer) überall, besonders am Strand die waren toll als wir Kinder waren. Das war so lustig! Es war so spannend sich nach dem Abendessen mit den Kollegen zu treffen, viele Eltern würden auch teilnehmen, ich kann sie noch sehen, wie sie die unnützliche Objekte aus Holz ins Feuer weggeworfen haben! Die Erwachsene hatten oft viel mehr Spass als die Kinder damit gehabt! Hahaha! Man hat alles was man nicht mehr gebraucht hat verbrannt, besonders kaputte Möbel oder Hölzer, eben alte Schulbücher... Die schlechte Schüler haben das meistens gemacht...

Heutzutage wir tierliebende Menschen hassen dieses lautes Fest, ein Fest das kann mit mans Nerven beenden! Viele Tiere werden krank, gestresst, nervös, ängstlich... manche Tiere fressen nicht mehr die paar Tage davor und danach... viele schaffen es von ihren Zuhause wegzulaufen, sie kriegen Panik und machen Türe und Fenster kaputt, oder sie springen über die Zäune und laufen auf die Strasse und werden angefahren oder verlieren sich. Jeeedes Jahr gescheht es und schon ein Monat vor dem 23 Juni wir fangen an uns psychisch für den anstrengenden Tag zu vorbereiten.

Wir glauben unsere gute Freunde und Mithelfer in Deutschland müssen denken wir übertreiben wegen dem unerträglichen Fest des Lärmes! Die Tage vor dem 23 Juni, wenn wir ein Tier reisenlassen dürfen wir fühlen uns gesegnet, Hallellujah!, wie jezt wegen Micha und Delia die dürften am 21 Juni reisen und das Tierheim lassen! Oder vor 2 Wochen ein Grüppchen unserer Tiere dürften auch nach deutschland reisen.  Was für ein Glück!!!

Gestern Abend wir sind im Tierheim bis 22 Uhr geblieben, das grosse Böller hatte noch nicht angefangen aber wir wollten die lezte Beruhigungstabletten zu einigen Hunden geben. Wir haben auch gedacht ob es nicht sinnvoll wäre im Tierheim zu schlaffen, nicht das irgendein besoffener Verbrecher kommt den Tieren Weh zu tun. Noemi sagte wir übertreiben und wir sind alle Zuhause geblieben, sind nicht tanzen gegangen aber die Coca selbstverständlich haben wir schon gegessen! Das vergibt man nicht! ;-D

Wir zittern aber schon wenn wir an heute Vormittag um 10 Uhr darandenken... wie wird das ganze Tierheim aussehen? Die arme Katzen, und die ganze Hunde... Und wieviele Tiere werden wir in den nächsten Stunden bekommen oder abholen müssen? Ich hoffe wir müssen nichts mehr davon berichten!

Aber versuchen wir nun ein bisschen zu schlaffen und versuchen wir nicht nur an der hässlichen Seite des Tages zu denken. Wenn Ihr mehr über diese Tradition erfahren möchtet, einfach "coca de Sant Joan", "focs de Sant Joan" oder "nit de Sant Joan" bei Google (Bilder) eingeben, Ihr wirdt vielleicht Lust haben hier bei uns zu sein!. Auf der Wikipedia es gibt dazu interessante Artikel über den Johannistag auf Deutsch.

Ein schönes Fest, aber bitte OHNE Böller!!!

Sunday, June 16, 2019

Wie Müll weggeworfen...


Wir haben diese niedliche Welpen seit einigen Tage schon, sie wurden so ausgesezt:



Und jezt Noemi und Rafa haben sie im Garage weil sie noch zu klein fürs Tierheim sind...
Sie sind 4 ganz niedliche Mädchen und 4 Jungs, wir hoffen sie müssen nicht im Tierheim wachsen, das tut immer sehr leid wenn es gescheht...





 

Tuesday, June 11, 2019

So süsse Katzenbabies :-)





Eine Freundin von uns sagte immer wieder 'die Hundebabies sind sehr sehr süss, und die Katzenbabies sind die niedlichste Sache der Welt !'

😍

Sunday, June 09, 2019

Santo möchte sein Kofferchen packen!


Unser Ojitos oder Santo geht's bestens, er wiegt nun 21 Kg und möchte nur spielen und spazieren zu gehen. Wenn wir wegfahren wir lassen ihn mit vier ganz süssen Mädels die ganz brav sind. Heidi ist ein bisschen frech, Sansa und Arya sind ängstlich und Nikki ist ein Schatz, sie ist ein ganz entzückendes etwas schüchternes Hundemädchen.

Die Gruppe ist so niedlich, wir haben sie für Euch gefilmt!



Sind sie nicht klasse?! :-)

Thursday, June 06, 2019

DIE UNGLAUBLICHE LALI !

BRAVO! BRAVO! UND BRAVO!!! Wir versprechen Euch was Ihr über Lali nun lesen wirdt ist die reine Wahrheit!

Lali ist eine kleine Beagleomi, mit langem Körperchen, kurzen Beinchen und mit einem entzückenden Blick. Zwei Frauen haben sie zu uns gebracht und sie wollten uns nicht ganz klar sagen wo sie herbekommen haben (wir vermuten sie mussten Lali klauen...). Sie waren dankbar zu uns und sagten zu uns wir können uns nicht vorstellen wie schrecklich die Kleine leben musste.

Da ihr Zustand nicht optimal war ich habe die kleine Omi mit nachhause genommen, um sie besser beobachten zu können. Lali ist bei uns zuhause ca 2 Wochen verbracht und da sie total stabil war ich habe sie zu meiner Mutter genommen, Lali wuerde ihre Pflegehündin sein...
Da Lali so gut ging ich habe nach ein paar Wochen gedacht das Moment für die Werbung sei angekommen und ich bin zu meiner Mutter gefahren. Und wir haben Fotos und Videos gemacht...


Meine Mama lebt ungefähr 3 Kilometer weit weg von uns. Wir wohnen ländlich, oben auf dem kleinen Berg und Mama wohnt im Dorf. Am Tag der Fotos ich war nicht sooo happy mit ihnen und ich habe gedacht ich nehme Lali mit nachhause um mehr Fotos von ihr am nächsten Tag zu machen. Lali hatte schon ein paar Wochen bei uns verbracht, also kein Problem, habe ich gedacht (...).

Am Abend die Hunde haben wie immer gegessen und wir Zweibeinige nachher. Nach dem Abendessen Lali war nicht mehr zu sehen aber ich habe ca eine Stunde später reagiert. Ich habe sie zu Fuss gesucht, und nichts. Echt komisch!

Ich musste mein Auto nehmen um besser zu suchen. Nach einer Stunde ich habe gedacht ich rufe die Polizei an und gebe ihnen Bescheid. Ich war sehr skeptisch dass sie irgendwie helfen können um Ein Uhr in der Nacht, aber trotzdem ich habe ihnen die Lage beschrieben und ich ging ins Bett.

Ungefähr um 3 Uhr morgens, in der Mitte der Nacht, mein Handy klingelt... ich war schon geschlaffen aber die Stimme auf der anderen Seite sagte die Hündin sei im Dorf, auf der Strasse meiner Mutter!!!!!!!!!

Ich konnte es fast nicht glauben und bin aus dem Bett gesprungen! Ich habe mich schnell umgekleidet und das Telefon hat nochmal geklungen: jezt waere die Hündin Richtung der Hauptlandstrasse wieder gesehen! ES GAB KEINE ZEIT ZUM NACHDENKEN ICH MUSSTE SOFORT WEG BEVOR DIESEM HUND ANGEFAHREN WIRD!!!

Als ich schon im Dorf war, das Handy hat zum dritten Mal geklungen!!!: diesmal die Hündin sei wieder auf der Strasse Mamas vor einem berühmten Cafè, nun eben näher als zum ersten Mal !!!(unglaubliche Hündin, sie musste suchen und suchen!...). Aber ich sass wie eine Idiotin im Auto durch das menschenleere Dorf und fuhr mit ganz offenen Augen: es gab keine Seele auf den Strassen und dann, plötzlich, als ich wieder auf der Strasse meiner Mutter war, ich sah vor meinen Augen die blaue Lichte der Polizeiauto und als ich ankam, alle waren da! zwei Polizisten, meine Mutter und selbstverständlich DIE UNGLAUBLICHSTE und INTELLIGENTESTE HÜNDIN DIE WIR KENNENGELERNT HABEN!!!! LALIIIII !!!



Wir hoffen jemand schäzt diese liebe, süsse und ausserordentliche kleine Hündin und hat viel Lust sie zu adoptieren! Lali ist extrem lieb, anhänglich, und superverträglich. Sie möchte nur kuscheln und in der Wohnung sie benimmt sich vorbildlich. Leine, Autofahren, katzenverträglich... Wer Lali zu sich nimmt bekommt einen echten Schatz und ein Goldstück für einige (oder viele?!) Jahre noch!

😍

Monday, June 03, 2019

Tiere in Spanien in Castellbisbal !


Unser Partnerverein Tiere in Spanien eV haben uns vor zwei Tage besucht! Wir haben uns riesig auf Sabine Löwenstrom und Katharina Holzwarth gefreut, wie schön dass Sie zu Besuch gekommen sind, so konnten wir uns wieder umarmen und zusammen mit den Hunden eine Weile verbringen. So konnten Sie auch unsere Schätze besser kennenlernen, was wunderbar ist!

Tiere in Spanien ist der erste deutsche Tierschutzverein den wir vor fast 16,5 Jahren kennenlernen dürften und die Mitarbeit klappt immer prima. Wir sind sehr stolz und glücklich darauf und besonders dankbar, denn ausser den tollen Adoptanten oft können wir uns nützliche Werkzeuge oder andere wichtige Sachen leisten die uns ohne ihrer Hilfe und Unterstützung undenkbar wären. Zum Beispiel das schöne Gehege vom Video, das wurde von TiS bezahlt und unserem Tierheim gespendet!



Die erste Bewohner des Geheges sind unsere neue Welpen, Clärchen, Cedric und Clemens. Wir freuen uns von Herzen dass sie in so einem gut eingerichteten Platz bis zu ihrer Vermittlung leben können. Der Hammer!!! Juhuuuuu!!!



Ein tausend Dank zu Allen die es ermöglichen... je besser wir unsere Tiere betreuen können, desto besser für sie und für uns. Am Ende, unsere Kräfte nach sovielen Jahren an erster Linie werden nur durch diese Erfolge erneut. Jede Vermittlung, jeder reparierter Zaun, jede Tierarzt Rechnung die wir bezahlen können, jede Besserung der Hunde oder der Katzen Anlage, jede motivierende Email, jede Futterspende und jeder Mensch der an unseren Tiere denkt, und etcetcetc, das sind unsere Erfolge.

DANKESCHÖN TIERE IN SPANIEN TEAM !

HERZLICHEN DANK ZU ALLEN DIE UNS UNTERSTÜTZEN !

💗

Tuesday, May 28, 2019

Die Jungs helfen bei Fotos machen


Es ist sehr angenehm wenn man ohne Notfälle und in Ruhe arbeiten kann, es gefällt uns sehr und den Kindern auch. Sie kommen sehr gerne, sie fühlen sich in der Mitte der Tiere wohl und die Stimmung ist perfekt auch wenn das Wetter hilft nicht immer mit...

Vor ein Paar Tage wir haben Fotos von den kleinen Linda (2 Jahre) und Chiqui (6 Monate) gemacht. Unsere tolle Freunde Lucas und Iker haben uns klasse geholfen, sie sind unsere beste Fotomodells und wir haben viel Spass zusammen gehabt! :-)

Die süsse Chiqui und Iker

Die Jungs und die kleine Hündinnen


Lucas und klein Linda

Wir machen Fotos in der Müllkippe neben uns



Wednesday, May 22, 2019

ein Tausendmal OMMMMMMM


Gestern wir hatten einen langen Tag, aber es ist völlig egal wie lang ein Tag sein kann, bei uns die Stunden es scheint als ob sie fliegen und wir haben kaum Zeit die Uhr anzugucken... was wir tun das hält uns den ganzen Tag beschäftigt genug und es gibt keine Zeit zur Langeweile (Langeweile? was ist das?!).

Also, gestern wie gesagt wir hatten viel zu tun. Andrés unser Kastrationentierarzt ist gekommen und an den Kastrationstage es gibt viel los. Manchmal wir lassen Strassenkatzen kastrieren, oder Tiere von Menschen ohne Geld (oder ohne Kopf) werden auch kastriert. Manchmal wir schenken Kastrationen, unglaublich was man tun muss! To be or not to be? - Lachen oder weinen? : Das ist die Sache!

Nach den Jahren... es gibt Tage wo wir nicht mehr so lächelnd und nett wie früher sind. Und wenn jemand an der Tür klopft manchmal wir sind zu ihnen grob, wenn sie zu uns mit Dummheiten kommen. Aber gestern leider kamm ein krankes Katzenkind, ein Mann trug ihn in einem Handtuch. Der hat uns gesagt es gibt eine Katzenmama mit Babies und dieses sei krank. Er wollte dass wir ihm helfen... und wir waren bereits zum helfen, wie immer.

Ich habe ca 10 Minuten gebraucht um nach draussen zu gehen. Der Paar waren genau vor dem Zaun und ich sagte ihnen um bitte ein bisschen weiterweg zu gehen, wo sie die Hunde nicht nerven. Sie haben mich nicht verstanden und sind dort geblieben, und die Hunde am bellen (logischerweise).

Ich bin endlich zu ihnen gegangen und habe ihnen mit meinem Finger gezeigt wo sie auf mich ganz genau warten mussten: 'dort unter dem Kiefer'. Dem Herrn hat mein Ton nicht gefallen (ich schulde ihm nicht, ich war etwas sauer nach dem unnötigen Bellen der armen Hunden) und er hat dann etwas lauter zu mir gesprochen. Na ja, das ist nicht so wichtig, hier im Mittelmeer wir sind manchmal ein bisschen frech zu einander und wenn man in Stress ist, wir finden sowas natürlich nicht schön aber man kann damit leben. Trotzdem, ich bin kein Kind mehr, ich möchte gratis helfen und ich habe die Nase relativ voll von Dummheiten! Also, ich habe dann zum Kerl gesagt, er soll zu mir leiser reden und dass ich keinen Pflicht zum helfen habe. Der kleine Macho in sich hat sich aufgeweckt und er hat mit Beschimpfungen angefangen!!! Es waren echte Beschimpfungen, nicht von den schlimmsten aber trotzdem unnötig... In 30 Sekunden er hat gesagt er braucht meine Hilfe nicht, er hat mich zur Sch... geschickt und er hat geschrien ich bin eine 'amargada' (verbitterte) und eine 'jilipollas' (das hat keine Übersetzung, es bedeutet ungefähr: sehr dumm). Ich sagte zu ihm nur er sei sehr schlecht erzogen, ich konnte fast nicht glauben dass ich an einem Dienstag abend sowas von einem Unbekannten hören muss. Mit dem Typ gab es eine junge Frau, die sagte nichts.

Und sie sind weggefahren... Ich hoffe sie konnten dem Baby helfen.

Sunday, May 19, 2019

Macu braucht dringend eine Familie


Manchmal unsere Haustiere haben Pech, genauso wie wir, es ist einfach so. Aber auch manchmal haben sie viel Glück, seien wir positiv und gucken wir immer nach vorne :-)

Macus Leben in Castellbisbal war ruhig und gut bis zur Trennung ihrer Menschen. Dann fing es eine neue Zeit für sie an, sie dürfte mit ihrem Vati bleiben zusammen mit einer anderen Hündin mit der sie sich gut verstanden haben, weil sie immer zusammen gelebt haben. Aber leider, dieser Herr kümmert sich um die Hündinnen so so, sie langweiligten sich und sind ab und zu spazieren gegangen. Das heisst wir mussten klein Macu auch ab und zu auf der Landstrasse abholen... und nun es reicht, jezt haben wir 'prou' und 'basta' gesagt!

Macu wurde bei uns abgeholt und durfte umziehen, jezt kümmert sich um ihr ihr Frauchen... die leider sehr viel reist und Macu bei ihrer Tante und Hündin bleiben muss. Und dort... die Hündinnen verstehen sich nicht, die Wohnung ist relativ klein, und auch wenn sie in einem schönen Viertel Barcelonas leben, man kann die Lage in Not einige Wochen ertragen aber Macu soll da raus. Es tut uns leid, und es gefällt uns nicht so dringend arbeiten zu müssen, aber diesmal es eilt eine Familie oder Pflegestelle fuer die Kleine zu finden denn sie kann bei uns im Tierheim nicht bleiben.

Ansonsten die süsse Frenchie ist ein eeeeeechter Schatz und ihr geht's gesundheitlich prima :-) Bitte helft uns ein bisschen Werbung für die kleine Macu zu machen, wir hoffen sehr sie hat bald wieder Glück!




Sunday, May 12, 2019

Riiiiing! riiiing!!!! - Tierheim, hallo?


Wenn das Telefon klingelt... oft würden wir ehe verschwinden! Die Leute rufen uns mit aller Art von Problemen an und manchmal sie versuchen die Verantwortung zu uns zu übertragen. Manchmal sie sind aber nett und gut erzogen und sie versuchen dass wir ihnen helfen und sie arbeiten mit uns zusammen um Wege zu finden.

Das ist Patricias Fall. Diese Frau hat kein einfaches Leben, sie ist allein erziehend und trotzdem, aus einer Mischung von Mitleid und Ignoranz, sie befindet sich nun mit fünf kleinen Hunde in einer kleinen Wohnung und die Lage ist unmöglich geworden...


Die Welpin Chiqui und klein Linda sind schon bei uns im Tierheim, sie sind sehr lieb und ganz lustig, und seit dem ersten Tag sie finden ihre neue Hundekumpels klasse und sind fröhlich und gut gelaunt. Wie schön wenn alles so schnell mit unseren Tiere klappt!!! :-D

Friday, May 10, 2019

Eine lebendige Pfütze


Unsere Frenchie Lola ist so extrem stubenrein dass wir mit ihr oft spazierengehen müssen. Wenn wir sie auf Spaziergang nehmen, man profitiert die Zeit und nimmt einen anderen kleinen Hund mit, wie zB den armen Herr Rossi der sich gerade von Hautkomplikationen heilt.

Ganz nah vom Tierheim es gibt eine grosse Pfütze, die Frosche sonnenbaden am Ufer und springen sofort ins Wasser wenn sie merken dass wir ankommen. Es freut uns zu sehen dass einige Amphibie so nah von uns leben!



Gerade es gibt eine grosse Menge Kaulquappen!!! Ich bete dass es regnet bald, diese Pfütze ist unglaublich, wir hätten nie gedacht es bleibt mit Wasser soviele Monate lang! Wir beobachten sie seit Monate und es ist toll, es gibt immer Frosche und die Hunde schwimmen manchmal drinnen.

Aber wenn der Sommer kommt, wenn die brennende Sonne des mittelmeerischen Sommer uns keine Pause schenkt, wir wissen nicht was passieren wird... (wie kann man die Klimaänderung leugnen?).

Ich bete oft dass der liebe Gott uns einen heilenden Regen ab und zu schickt.

PS: das Wort... 'Kaulquappe'... solche Worte ist was mir von der deutschen Sprache fasziniert! Auf Katalanisch wir nennen sie 'capgros' ('grosser Kopf') auf Spanisch 'renacuajo'.

Wednesday, May 08, 2019

Wo sind die Katzenkinder?


Jedes Jahr ist anders... vor ca 10 Jahren die Katzenbabysaison fing früher an, in März oder eben in Februar!

Diese Ruhe macht uns aber ein bisschen ungeduldig... bis jezt es sind nur eine Mama mit einem einzelnen Baby angekommen. Ich würde sofort unterschreiben dass es so folgt wie bis jezt!!!... Die Ruhe ist für die Katzen die wir gerade haben, weil die Katzenstation ist gerade fast leer (natürlich Dank zu unseren TOLLEN Mithelfer in Deutschland)... und trotzdem wir warten ein bisschen unruhig... was wird zu uns die Zukunft bringen? Seien wir aber optimistisch!!!

Die erste Katzenfamilie ist sehr klein (die Mama mit einem einzelnen Baby) und zu süss! Sieglinde und Segen heissen Sie! :-)




PS: Auf dem Videochen Ihr könnt unsere gute Freundin Simone sehen. Simone ist auch ein Segen für uns, sie ist der tierliebste Mensch den wir kennen. Sie schenkt uns und unseren Tieren Ihre Sonntags, sie ist fleissig und erfahren, und immer positiv. Wir kennen sie seit vielen Jahren schon, und alles was von ihr zu uns kommt ist einfach nur gut.

Simone lacht ganz süss wenn ich zu ihr sage sie sei meine 'unmögliche Liebe', meine 'geheime Liebe' denn sie kann zur Zeit bei uns nicht arbeiten. Sie lebt zu weit weg vom Tierheim und dazu sie arbeitet schon für unsere Tierärztin! So eine Schade, denn sie kann nicht nur mit den Tieren perfekt umgehen, ihre Muttersprache ist Deutsch und na ja, aber egal! Sie hilft uns wo sie kann und das ist das wichtigste!

Tuesday, May 07, 2019

Fatima


Fatima ist ein Wunder der Natur. Sie ist mit nur einem Auge geboren, mit einem Nasenloch und ihre Zähne sind nicht so richtig plaziert. Sie wurde auf der Strasse gefunden und jemand sie zu uns gebracht.

Ihre Zitzen waren voller Milch, schrecklich, und sie war von der ersten Minute an sooo brav, lieb und verträglich und sie konnte nicht aufhören zu schnurren.

Wir hatten Angst dass wir nichts mit diesen schrecklichen vollen Mamas tun können, sie sahen wie riese Tumore aus, da kein Milch rauskam. Wir haben sie behandelt und nach ca 5 Tage die Medikamente haben prima funktioniert, und ihr ging es so schnell wieder gut dass sie konnte schon kastriert werden.

Wir alle sind in die Süsse ganz verliebt, es ist unglaublich wie ihre Geburtsfehler sie eben hübscher machen. Das kann ein bisschen komisch klingen, aber Fatima (Ihr wirdt es sehen) wird bei uns nicht sehr lange warten müssen... dieses Äuglein, und dieses Schnurren. Ein echtes und ganz originelles Püppchen!!!

  
Fatima ist sooo süss und lieb, und sie ist ganz verspielt!!!