Wednesday, January 16, 2019

Der Heilige


Vorgestern um 22.35h eine Bekannte rief uns weinend an. Sie hatte einen armen Boxer (oder was da noch übrig von einem Boxer besteht) auf einer wichtigen Landstrasse in unserer Nähe gefunden. Sie sagte "und seine Augen sind draussen, und einige Jungs mussten mir mit ihm helfen weil ich nicht wusste wie ihn mit ins Auto zu nehmen, und...". -Jessica, bitte, nimm ihn nun mit nach Hause und morgen bringt ihn bitte zu uns.

Gestern als ich vormittags ins Tierheim fuhr, ich war schon sehr nervös wegen der Geschichte, ich wusste nicht was auf mich wartet! Und ich war schon bereit fuer das Schlimmste. Als ich ihn so am Ende, denigriert und krank sah, ich musste an unseren schlimmsten Zeiten wieder denken aber ich habe mit einer himmelischen Kraft mit ihm angefangen! Santo ("der Heilige", so haben wir ihn genannt) hat soviel Grausamkeit, Elend und Schmerzen gar nicht verdient.

Obwohl wir nun auf die Laborergebnisse warten, wir denken er hat ein Combo von Leishmaniose + Rickettsiose + keiner Betreuung + einem herzenslosen Besitzer... Santo hat bei ganz bösen Menschen gelebt und nun er ist wie ein Zombie weil ein Teufel hat es geschafft von einem tollen Hund so einen blinden Sack Krankheiten zu kriegen! Der der "Das" zu Santo Monate oder Jahrelang angetan hat, musste im Gefängnis sein!! (aber in Katalonien gehen nur die Unschuldige ins Gefängnis!).

Dieser ärmste Hund muss extrem gelitten haben. Er bricht mans Herzen... Santo kann momentan gar nicht weder alleine aufstehen noch stehen bleiben, er hat keine Kräfte mehr und ein Bein hat irgendeinen Bruch, die Krallen brechen sich weil sie zu lang sind, die Füsse sind an manchen Stellen infiziert, im Moment sein Zustand ist kritisch, wir werden sehen wie er sich entwickelt.

Wir haben unsere Reihe von Behandlungen angefangen und in wenigen Stunden man merkte schon Santo geht's Minute zur Minute etwas besser trotz allem!

Und nun ist Bettzeit, uns tut der Kopf schon weh... Schlafft gut Ihr Lieben!





Saturday, January 12, 2019

Geschichten vom Alltag...


Mein Sohn Joan sagt manchmal zu mir "Mama, Du bist der einzige Mensch den ich kenne der kann gleichzeitig weinen und lachen".

Und es stimmt, ich kann Beides tun! Hahaha! Jezt zum Beispiel ich weine weil wir wieder traurige Geschichten wegen einem Mithelfer von uns erleben müssen... es geht um einem guten Mensch mit einem grössen Herzen, und der trinkt manchmal zuviel um seine Probleme zu vergessen. Wir wussten nicht dass er so ein Problem früher schon gehabt hat. Da er so alleine die Weihnachtsferien verbringen musste, er hat einen "Traurigkeitsschub" gehabt und er hat angefangen zu trinken. Er hat Blödsinn im Dorf gemacht und nun er sagt er soll besser zu seiner Schwester oder Cousine weit weg von hier fahren... Ich denke wenn ich versuche seinen Hund von ihm abzunehmen etwas schlimmes könnte ihm passieren, deswegen wir haben gedacht wenn er bleibt wir werden sie kontrollieren aber wenn er wegreist... dann ich weiss es nicht...

Ich kann ihn teilweise gut verstehen, vor einigen Jahren ich dachte mir : "zu Trinken waere eine Lösung um alles schnell zu vergessen", aber ich konnte es einfach nicht, zuerst ich habe gedacht was für Schmerzen im Magen!!! (puahhhhhhhhhh!!!) und danach ich habe auch gedacht, "ich werde stinken" und noch habe ich geahnt so eine Art von "vergessen" ist keine echte Art, und am nächsten Tag Du bist genauso wie am Anfang oder noch schlimmer!!! Deswegen zu trinken ist keine Option um mans Traurigkeit zu beerdigen. Es gibt bessere Alternativen... Wenn ich sehr traurig bin, manchmal ich denke "alles ist so surrealistisch und ungerecht" und versuche nicht zulange daranzudenken. Manchmal jemand kommt mit irgendeinem Blödsinn wie heute zB : man hat einen Hund von uns zurück zum Verein gegeben (hört bitte zu, das ist die blödste Ausrede die ich in fast 16 Jahre gehoert habe!) "weil hier in Katalonien, als der Welpe bei uns im Tierheim war, er musste einige Tage in der Tierklinik verbringen, er hat seine Geschwister mittlerweile vermisst und nun (X Monate später) er macht die Möbel kaputt"... Hallo?! Sind wir im Kindergarten oder was?!!! Und da... ich muss lachen, oder totlachen! ich konnte auch weinen aber ich lache mich lieber tot!

PS: Eine Umarmung zu Euch allen die regelmässig unsere Geschichte hier liest... Eine Freundin von uns wuerde sagen "Danke für eure Ohren"!

💞


Friday, January 11, 2019

Ein Touristchen in Barcelona!


Ein ganz süsser zweibeiniger Tourist war diese Woche mit seiner Familie in Barcelona! Es geht um Cocco Imesch, der lebt heutzutage in der Schweiz und ist ganz glücklich dort weil er sehr viel geliebt (und verwohnt) wird!

Prinz Cocco und sein Vati nun in Barcelona
Cocco bei uns in 2015

Tuesday, January 08, 2019

WIR BRAUCHEN HUNDEMÄNTELCHEN!


Hallo Ihr Lieben,

Manchmal man fragt uns "was braucht Ihr fuers Tierheim?", und manchmal die Antwort ist langweilig und immer dieselbe, und wir antworten fast automatisch : Spezialfutter wie zB Magen-Darm Futter, das wird immer wieder gebraucht (lieber fettarmes Futter bitte), und gutes Futter aller Sorten, gute Spielzeuge für die Katzenkinder, Welpen und junge Hunde, Royal Canin Futter für die Katzenkinder besonders ab März-April... dieses Jahr wir haben bemerkt fuer die Hunde in der Grösse Labrador und Schäfferhund UNS FEHLEN WINTERMÄNTELCHEN IN DER GRÖSSE "L"! Alle andere Grösse sind kein Problem, wir haben viele noch davon :-)

Die perfekte Mäntel muessen nicht ganz ganz neu sein, nicht kaputte zweites Hand Mäntel werden mit offenen Armen auch genauso herzlichst willkommen als die ganz neue! :-)

Deswegen hier nochmal unsere Tierheimadresse falls Ihr ein Paar benutzte oder neue L-Mäntelchen für die kalte Nächte zu uns schicken möchtet!:

CAAD Castellbisbal
Carretera BV-1501, Km-2
E-08755 Castellbisbal
Katalonien

Vielen Dank im Voraus!!!


Das kleine Koalachen Opa Ferdi geht's mit seinem warmen Mäntelchen prima! Manche gute Seele aus Deutschland haben vor ein paar Jahre Hundemäntel gestrickt oder gekauft und sie zu uns geschickt... fast alle die noch bestehen sind klein oder mittelgross.



Monday, January 07, 2019

Vortag des Dreikönigstages...


Am Samstag fang für die Kinder und für ihre Familien die grosse Aufregung des Vortages des Dreikönigstages an!

Lucas hatte Zeit und sehr viel Lust uns im Tierheim zu helfen. Ich hatte eine Liste von Aufgaben die ich mit irgendeinem Kind erledigen wollte : ich musste zB Pauli mit Kindern zu testen, Mel mit Kindern zu testen... ich habe logischerweise profitiert und habe die Hälfte des Tierheimes "mit einem Kind" getestet, und natürlich das war Lucas, Noemis Enkelkind (7) und mein Freiwillige Nr. Eins.

Die Hunde waren alle sehr nett zu Lucas, und er zu den Hunden, alles hat prima geklappt, wie immer weil die Hunde sehr intelligent und brav sind. Ich konnte nicht verstehen dass Lucas einfach zum riesen Pepón, oder ins Gehege von Armando ganz normal ohne Angst ging aber später in der Katzenstation er hatte Angst vor den Katzenkinder weil sie ihn einmal gekrazt haben, und das tut ja Weh!!! Unglaublich und so lustig, oder?!





Die Kinder und ihre unverseuchte Logik... es war toll gestern mit Lucas arbeiten zu dürfen, er hat nicht immer die Laune, und ich auch nicht, oder mir fehlt einfach die Zeit. Da er uns so toll geholfen hat ich bin mit ihm zum Mac Donald's (ja... sorry! ;-)  ) gefahren, wir haben zusammen gegessen und nach dem "Essen" wir sind wieder ins Tierheim zurückgefahren um weiter zu machen bis die Batterien meines neuen Handy haben "Basta" gesagt. Es war schon spät nachmittags, es war schon genug :-)



Und dann ich habe meinen Mithelfer Lucas zurück nach Hause genommen wo sein Vater (Rafa Jr.) auf ihn gewartet hat. Lucas hat sich geduscht und dann er wurde zum "Cavalcada dels Reis" oder Umzug am Vortag des Dreikönigstages genommen. Es war ein runder Tag fuer uns sowie für den kleinen Lucas der bestimmt tolle Geschenke von den Königen bekommen hat!

Jose, Lucas, Mònica und Hunde

Wednesday, January 02, 2019

Schreckliches aus dem Tierheim in Terrassa...


Terrassa ist eine der wichtigsten Städte Kataloniens, mit dem Auto wir brauchen nur ca 15-20 Minuten aus Castellbisbal um Terrassa zu erreichen. Wir kennen uns mit der Tierheimleute dieser Stadt seit vielen Jahren und wir teilen noch manche Tiertransporte mit damit die Preise günstiger sind.

Gestern vormittag als die Pfleger ins Tierheim angekommen sind, mit Horror sie haben manche Zwinger auf gefunden und das Schrecklichtse von allem, es gab 6 sehr schwer verletzte Hunde und 2 waren schon tot.

Hier ein Artikel auf Katalanisch falls jemand Interesse hat :

https://elmon.cat/monterrassa/successos/atac-protectora-terrassa-deixa-dos-gossos-morts-sis-ferits


Tuesday, January 01, 2019

Die erste 2019 Welpen sind da...


Vor einigen Monate als wir die Welpinnen Elvi, Eolia und Co. vermittelt haben, wir haben mit Catherine und Familie gesprochen und sie haben uns versprochen sie lassen Mama Negra kastrieren. Sie haben es nicht gemacht und nun haben sie wieder einen neuen Wurf!!! Sie schämen sich... logisch, aber die Schande hilft nun nicht. Wir haben zu ihnen gesagt in einem Monat oder so muss die Mama schon kastriert werden und sie haben sehr dankbar akzeptiert.

Die Babies sind Labbimixe, die Mama ist mittelgross, wir kennen sie schon. Gestern wir dürften die Babies kennenlernen, es sind 5 Mädchen und ein Bubchen und ihnen geht's prima. Wir haben mit ihnen den ganzen Protokoll für Welpen schon angefangen und in einigen Tagen fangen wir auch mit den Impfungen an. Die Sozialisierung dieser Babies wird prima sein, die Kleinen werden sich mindestens an anderen Hunden und an einem kleinen Kind gewohnen und sie werden unter tierärztlichen Beobachtung wachsen.

Wir hoffen dass alle finden liebevolle und verantwortungsvolle Familien 💕